Forum des Passionnés du Drahthaar en France
Bienvenue sur notre forum des Passionnés du Deutsch Drahthaar en France.
(Forum indépendant du club officiel en France)

Comme vous avez pu le constater, notre forum est libre d’accès en lecture (sauf certaines rubriques réservées à nos amis inscrits). Tous les internautes ont ainsi la possibilité d’avoir des informations générales sur le Drahthaar, appelé aussi Chien d’arrêt allemand à poil dur.
Si vous désirez participer à nos échanges, nous vous invitons à vous inscrire dans la rubrique S’enregistrer.
Mais, selon les Us et Coutumes de tous les forums, nous vous demandons de vous présenter simplement dans le sujet Présentation, S’inscrire et se Présenter. Ainsi, nous aurons une meilleure connaissance de vos motivations.
Le DDF2008 n'est pas un site commercial, merci de ne pas mentionner différentes coordonnées.

Toute inscription non suivie de la présentation sera supprimée sous 48 heures par les administrateurs.
Nous rappelons également que nous ne sommes pas un site de vente de Drahthaars ni de demande ou proposition de saille. Cette possibilité est néanmoins offerte à nos amis inscrits, fidèles de notre forum et contributeurs à nos débats. Les administrateurs et modérateurs veillent scrupuleusement sur ce point essentiel.

Nous vous souhaitons encore une fois la bienvenue et au plaisir de partager notre passion du Drahthaar.

Vous allez recevoir un émail afin de valider votre inscription.

Merci de votre compréhension.

Très amicalement et à bientôt. Les Administrateurs.
Derniers sujets
» Triste dimanche d'ouverture .
Sam 15 Sep - 6:05 par nolarchath/Sébastien

» Nouvelle grille de cotation + ADN
Lun 30 Juil - 20:04 par chris03

» Presentation du Biscuit
Mar 24 Juil - 14:32 par loxberry

» Danger: chenilles processionnaires.
Jeu 19 Avr - 18:52 par flash 07

» Présentation de Nessie
Sam 7 Avr - 6:38 par chris03

» naissance des chiots
Ven 30 Mar - 7:07 par chris03

» Bonjour d'Eure-et-Loir
Dim 25 Fév - 20:44 par girard didier

» chien sans odora
Mar 6 Fév - 17:57 par RC62

» Presentation
Jeu 4 Jan - 9:57 par chris03

» Hawk du grand bois
Mer 27 Déc - 10:00 par hawk

ddf2008
DDF2008
marvejols
marvejols 2011
NE2011
NE2011

Cherche germanophone pour traduction

Aller en bas

Cherche germanophone pour traduction

Message  nolarchath/Sébastien le Mer 11 Juil - 11:33

J'ai trouvé un cite allemand qui décris bien les epreuve vjp hzp et vgp. Enfin ne comprenant rien a la langue d'outre rhin, j'ai utilisé la traduction google qui est assé aproximative. Je me demandais si un gentil forumeur germanophone pouvais traduire ce texte afin d'avoir une réference a mettre pourquoi pas en post it ici.

Le texte :



Allgemeines

Das Ziel in der Zucht besteht darin, dem Jäger einen Jagdhund zur Verfügung zu stellen, der aufgrund seiner ererbten Fährigkeit und seiner jagdlichen Anlagen den Erfordernissen der Jagdpraxis voll enspricht.

Züchterisch wertvoll sind demnach die Hunde, die als angewölfte Eigenschaften
Führigkeit
Spurwillen
Spurlaut
Vorstehanlagen
Bringfreude
Wasserpassion
Wild- und Raubzeugschärfe
Wesensfestigkeit
aufweisen.

Die meisten dieser Merkmale werden auf den Jagdgebrauchshundprüfungen festgestellt.
Hier finden Sie einen Überblick über die verschiedenen Wertungsprüfungen, die innerhalb unseres Verbandes abgenommen werden.


Verbandsjugendprüfung (VJP)
Sinn und Zweck der Verbandsjugendprüfung ist die Feststellung der natürlichen Anlagen des Jagdhundes im Hinblick auf seine Eignung und zukünftige Verwendung im vielseitigen Jagdgebrauch und als Zuchthund.

Der junge Hund wird in folgenden Fächern geprüft:

Spurarbeit (Hasen- oder Fuchsspur)
Nasenleistung
Feldsuche (Finderwillen/ Suchenstil)
Vorstehen
Führigkeit
Art des Jagens (Spurlaut/ Sichtlaut/ Stumm)
Verhalten des Hundes beim Schuss
Körperliche Mängel
Diese Prüfung findet in der Regel im Frühjahr statt.
Alter der Hunde ca. acht bis 16 Monate.

nach oben


Herbstzuchtprüfung (HZP)
Zweck der Herbstzuchtprüfung ist die Überprüfung der Weiterentwicklung der Anlagen des Hundes nach der VJP. Hier werden dem Hund nun zusätzlich aufgrund jagdethischer Forderung Arbeiten nach dem Schuss abverlangt.
Auf der HZP werden folgende Fächer geprüft:

Spurarbeit (nicht auf allen HZP)
Nase
Vorstehen
Führigkeit
Wasserarbeit:
- Schussfestigeit am Wasser
- Verlorensuchen im deckungsreichen Gewässer
- Stöbern mit Ente im deckungsreichen Gewässer
(in Schleswig-Holstein verboten)
Verlorenbringen von Federwild, entweder:
- Arbeit am geflügelten Rebhuhn/Fasan
- Verlorensuchen und -bringen von Federwild
- Bringen auf der Federwildschleppe
Haarwildschleppe
Art des Bringens (Apportieren) von:
- Hase oder Kaninchen (Haarwildschleppe)
- einer Ente (Wasserwild)
- Federwild (Verlorenbringen von Federwild)
Gehorsam
Art des Jagens (waidlaut, sichtlaut, spurlaut, stumm)
evtl. Laut an anderem Haarwild
Schussfestigkeit bei der Feldarbeit
körperliche Mängel oder Fehler
Die Ausbildung des Jagdhundes in der Feld- und Wasserarbeit sollte zu dieser Zeit im wesentlichen abgeschlossen sein.

nach oben


VerbandsGebrauchsPrüfung (VGP)


Die VGP ist eine Leistungsprüfung. Ihr Zweck ist es, Hunde für den waidgerechten Jagdbetrieb zu erkennen und das Verständnis für die Unterweisung und Führung derartiger Hunde zu erkennen und zu fördern.
Das setzt voraus, dass auf der VGP neben den Einzelleistungen großer Wert auf die Feststellung und Bewertung einer gründlichen Ausbildung und Führung im Gehorsam sowie auf jagdpraktische Erfahrungen der Prüflinge zu legen ist.

Im Gegensatz zu den Anlagenprüfungen VJP und HZP ist also auf der VGP allein die Leistung der Hunde in den einzelnen Fächern zu prüfen.

Der auf der VGP leistungsbewertete Hund muss so firm sein, dass jeder gute Jäger, der mit der sachgemäßen Führung von Jagdhunden vertraut ist, mit einem solchen Hund waidgerecht jagen kann.

Auf der VGP werden folgende Fächer geprüft:

Waldarbeit:

Riemenarbeit auf der Übernachtfährte, oder
Riemenarbeit auf der Tagfährte
Zusätzlich Totverbellen von Schalenwild, oder
Totverweisen von Schalenwild
Bringen von Fuchs über Hindernis
(Graben 80cm breit u. 1m tief oder Hürde 70-80cm hoch)
Fuchsschleppe
Bringen von Fuchs auf der Schleppe
Hasen- oder Kaninchenschleppe
Bringen von Hase oder Kaninchen
Stöbern (ohne Führerhilfe selbständig Waldparzellen absuchen)
Buschieren (Zusammen mit dem Führer Waldparzellen mit niedrigem Bewuchs absuchen)
Wasserarbeit:

Stöbern ohne Ente im deckungsreichen Gewässer (selbständig ohne Führerhilfe)
Schussfestigkeit am Wasser
Verlorensuchen im deckungsreichen Gewässer
(selbständig mit oder ohne Wildwitterung krankes oder totes Wild suchen)
Stöbern mit Ente im deckungsreichen Gewässer
Bringen von einer Ente

Feldarbeit:

Nasengebrauch
Suche
Vorstehen
Manieren am Wild und Nachziehen
Verlorensuchen von Federwild
Arbeit am geflügeltem Huhn oder Fasan oder Federwildschleppe
Freies Verlorensuchen eines frisch geschossenen Stückes Federwild, dessen Herunterfallen der Hund nicht eräugt hat oder freies Verlorensuchen eines ausgelegten Stückes Federwild
Bringen von Federwild

Gehorsam:

Allgemeiner Gehorsam
Verhalten auf dem Stand
Leinenführigkeit
Folgen frei bei Fuß;
Ablegen und Verhalten beim Schuss
Benehmen vor eräugtem Federwild
Benehmen vor eräugtem Haarnutzwild
Schussruhe


Bewertung:

Die einzelnen Leistungen der Hunde werden mit den Prädikaten:

Hervorragend 4h (nur bei bestimmten Leistungen möglich)
Sehr Gut 4
Gut 3
Genügend 2
Mangelhaft 1
Ungenügend 0

beurteilt.
Je nach Wertigkeit des Arbeitsfaches werden die Ziffern 2-4 mit einer Fachwertziffer multipliziert.
Unabhängig von den erreichten Punktzahlen werden die Hunde noch in 3 Leistungsklassen eingestuft (I-III Preis).

Für die Einstufung in den jeweiligen Preis ist das Erreichen einer bestimmten Mindestpunktzahl in den einzelnen Fächern erforderlich.

Es können während einer Prüfung mehrere Hunde in den I. Preis eingestuft werden. Die Rangfolge unter den Prüfungsteilnehmern wird dann durch Ia, Ib, Ic usw ermittelt.

Erreichbare Höchstpunktzahlen:
Übernachtfährte 340 Punkte, Tagfährte 328 Punkte.
Dazu kommen noch Punkte für die Zusatzfächer
Totverbellen (16 Punkte) oder Totverweisen (12 Punkte).

Je l'ai piqué
ici

Merci d'avance.
avatar
nolarchath/Sébastien

Age : 38
Date de naissance : 15/12/1979
Messages : 638
Points : 30470
Date d'inscription : 04/08/2010
Département ou région : Centre entre Amboise et Souvigny en Sologne

http://www.chiens-de-france.com/site_eleveur/index.php?rub=prese

Revenir en haut Aller en bas

Re: Cherche germanophone pour traduction

Message  Invité le Mer 11 Juil - 11:43

Si Wildbar trouve 5 minutes pour te traduire tous les sigles, je le vois seul compétent pour bien les interpréter.

Invité
Invité


Revenir en haut Aller en bas

Re: Cherche germanophone pour traduction

Message  nolarchath/Sébastien le Lun 12 Nov - 9:20

J'ai trouvé mon bonheur sur le site de l'élevage Vom hundegelaut. Toutes les épreuves et sigles sont clairement expliqués. Je ne fais pas de copié-collé vu que l'auteur est contre (même si je pense que faire connaitre les épreuves allemandes en france lui serait bénéfique vu qu'il sont pas nombreux les dresseur français à présenter leur chien aux épreuves allemandes).
avatar
nolarchath/Sébastien

Age : 38
Date de naissance : 15/12/1979
Messages : 638
Points : 30470
Date d'inscription : 04/08/2010
Département ou région : Centre entre Amboise et Souvigny en Sologne

http://www.chiens-de-france.com/site_eleveur/index.php?rub=prese

Revenir en haut Aller en bas

Re: Cherche germanophone pour traduction

Message  Contenu sponsorisé


Contenu sponsorisé


Revenir en haut Aller en bas

Revenir en haut


 
Permission de ce forum:
Vous ne pouvez pas répondre aux sujets dans ce forum